Ausbildung

Die katholische Notfallseelsorge im Erzbistum Bamberg bietet für (künftige) Notfallseelsorger*innen und Kriseninterventionshelfer*innen, für (künftige) Peers in Einsatzorganisation, aber auch andere Interessierte (z.B. aus Schule, Krankenpflege, Sozialarbeit, Bestattungsgewerbe) eine mehrgliedrige Ausbildung in Psychosozialer Notfallversorgung (PSNV) an.

Die Inhalte und der Umfang des Ausbildungskurses entsprechen dem Curriculum des Landeszentralstellenrates PSNV Bayern und gehen darüber hinaus.

Die Grundausbildung kann von den Mitgliedsorganisationen der Arbeitsgemeinschaften PSNV durch verbandsspezifische Ausbildungsinhalte ergänzt und erweitert werden (z.B.: Rettungsorganisationen mit einer Sanitätsausbildung usw.). Diese ergänzenden Ausbildungsinhalte liegen in der Verantwortung der jeweiligen Organisation und werden daher nicht im genannten Teilnahmezertifikat aufgeführt.

Künftige PSNV-Mitarbeiter*innen besuchen anschließend an den Grundkurs den Aufbaukurs Psychosoziale Akutbetreuung; künftige Begleiter*innen von Einsatzkräften besuchen den Ergänzungskurs Begleitung von Einsatzkräften oder nehmen an einer Ausbildung der SbE e.V. teil.

Nach dem Aufbaukurs folgt in individueller Absprache eine Hospitationszeit bei erfahrenen PSNV-Mitarbeiter*innen. Die Hospitation umfasst in der Regel zehn Einsätze, wobei die ersten fünf Einsätze reine Einsatzbeobachtung sind, bei den zweiten fünf Einsätzen übernimmt die künftige psychosoziale Fachkraft einzelne Tätigkeiten (z.B. Aufklärung über akute Belastungsreaktionen und Tipps zur Bewältigung; Abschiednahme o.ä.).

Download