Ausbildung zum ehrenamtlichen Notfallseelsorger - Mittelfranken

Datum:
19. Sep 2020 - 21. Feb 2021
Ort:

Ausbildungsorte des Lehrgang sind Coburg und Bamberg.

Im Jahr 2019 haben sich 25 Frauen und Männer, meist Ehrenamtliche aus den Pfarrgemeinden und Einsatzkräften, zum/zur Notfallseelsorger/in ausbilden lassen. 

Die Notfallseelsorge - was ist das?

Männer und Frauen arbeiten seit vielen  Jahren, ökumenisch haupt- und ehrenamtlich in diesem Bereich, sie stehen zur Verfügung bei:

  • Unfällen
  • Suiziden
  • Gewalttaten
  • häuslichen Todesfällen,

um nur ein paar Situationen zu nennen. Notfallseelsorger sind Ersthelfer für die Seele, die genauso gut versorgt sein will wie ein körperlich verletzter Mensch.
Notfallseelsorger waren z.B. im Einsatz in Nürnberg Bahnhof Frankenstation (Personen im Gleis), Ansbach (2x Attentat), Bad Aibling (Zugunfall), Deggendorf (Hochwasser), aber wie oben gesagt v.a. bei ganz “normalen“ Todesfällen im häuslichen Bereich.
Das Erzbistum Bamberg bildet auch im Jahr 2020/2021 in 2 Kursen sowohl hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Pastoralen Dienst als auch Ehrenamtliche zu Notfallseelsorger/innen gemäß den Vorgaben des Bundesinnenministeriums und den Vereinbarungen der Hilfsorganisationen aus.
Die Termine und Orte des nächstjährigen NFS-Ausbildungskurses sind wie folgt (jeweils Samstag & Sonntag von 8.30 - 17.30 Uhr):